Raspberry Pi Camera V2 Bilder als Stream nutzen

Der Raspberry Pi 3 Model B V1.2 (RPi) ist installiert und wird über WLAN, SSH-Verbindung und VNC Viewer mit macOS gesteuert.

Software Pakete Update und Installation

Die Raspberry Pi Camera V2 wird installiert und so konfiguriert, dass als Überwachungskamera die Bilder als Stream in einem Webbrowser angezeigt werden. Einige Software-Pakete müssen aktualisiert und das Werkzeug Motion installiert werden, welches den Livestream ermöglicht. Die Updates und Installationen benötigen einige Zeit.

  1. Flachband mit blauem Streifen in Richtung LAN-Buchse auf dem RPi vorsichtig einstecken
  2. RPI Starten
  3. ssh pi@192.168.xxx.xx
  4. sudo apt-get update
  5. sudo apt-get upgrade
  6. sudo apt-get install motion -y

Bearbeiten Konfigurationsdatei “motion.conf”

Folgender Befehl ist notwendig, um den Editor und Datei aufzurufen:

  1. Befehl: “sudo nano /etc/motion/motion.conf”

Die Konfigurationsdatei “motion.conf” bietet eine Vielzahl an Einstellmöglichkeiten. Die Parameter sind optional, sollten jedoch an die eigenen Bedürfnisse, Kamera und Einsatzzwecke angepasst werden, um den Netzwerkstream der Kamera zu aktivieren. Suchen kann man in dem Editor nano mit CTRL + W:

  1. Start Daemon “daemon on”
  2. Restrict stream connections to localhost “stream_localhost off”
  3. Absoluter Pfad “target_dir /home/pi/Monitor”
  4. Capture device options Palette YU12 “v4l2_palette 17”
  5. Image width pixels “width 1024”
  6. Image height pixels “height 768”
  7. Empfangene Bilderrate pro Sekunde “framerate 2”
  8. Empfindlichkeit Bewegungserkennung (Anzahl Pixel) “threshold 5000”
  9. Keine Videos speichern bei erkannter Bewegung “ffmpeg_output_movies on”
  10. Keine Bilder speichern bei erkannter Bewegung “output_pictures on”
  11. Port über den Livestream erreichbar ist “stream_port 8081”
  12. Bildqualität in Prozent (Livestream) “stream_quality 75”
  13. Ohne Bewegung nur 1 Bilder pro Sekunde (Livestream) “stream_motion on”
  14. Max. Bilder pro Sekunde (Livestream) “stream_maxrate 2”

In der Datei “/etc/default/motion” muss der Speicherort für die Frames angegeben, erstellt, Schreibrechte für den Daemon gesetzt werden und der Daemon aktiviert werden, damit der Service läuft:

  1. Befehl: “mkdir /home/pi/Monitor”
  2. Befehl: “sudo chgrp motion /home/pi/Monitor”
  3. Befehl: “sudo chmod g+rwx /home/pi/Monitor”
  4. Befehl: “sudo chmod -R g+w /home/pi/Monitor/”
  5. Befehl: “start_motion_daemon=yes”

Raspberry Pi Camera V2 Livestream konfigurieren

Mit dem folgendem Befehl sollte die angeschlossene Kamera auch nach einem Neustart des RPi angezeigt werden:

  1. Befehl: “sudo modprobe bcm2835-v4l2”
  2. Befehl: “ls /dev/video*”
  3. Ergebnis: “/dev/video0”
  4. Format Video Capture: “v4l2-ctl -V”

Sollte das Ergebnis nicht im Terminal angezeigt werden, prüfen, ob die Kamera aktiv ist, ein Foto aufgenommen und im “Home Directory” gespeichert wurde:
Befehl: “raspistill -n -o robbi_%04d.jpg”?

Start RPi, Motion und Webbrowser

Bei einem Neustart des RPi und um Livestream Fotos zu empfangen, sind folgende Befehle in der Terminal.app nacheinander einzugeben und zu bestätigen:

  1. Anmelden: ssh pi@192.168.xxx.xx
  2. Passwort eingeben
  3. Start Motion: “sudo motion start”
  4. Modul bcm2835-v4l2 initalisieren: “sudo modprobe bcm2835-v4l2”
  5. Stream im Webbrowser aufrufen: “http://192.168.xxx.xx:8081”

Viel Spaß beim Streamen der zwei Fotos pro Sekunde, sofern eine Bewegung eine Aufnahme um 5.000 Pixel (motion.conf) verändert.

Fazit: Es kann jedoch sein, dass je nach Version der Hardware, Rasbian und Motion die eine oder andere Definition bei der Konfiguration bzw. notwendiges Zugriffsrecht für ein Verzeichnis oder Datei abweicht. Darin liegt halt der Zeitbedarf bis eine individuelle Konfiguration läuft, wie man es sich vorstellt.